HLC RW München vs. TEC Darmstadt

Zum Auftakt der Rückrunde der 1. Regionalliga ging es für die Mannschaft des TEC Darmstadts in die bayrische Landeshauptstadt nach München. Ziel war es, dem Bundesligaabsteiger Rot-Weiß München, wie schon im Hinspiel, die nächsten drei Punkte abzuknöpfen. Der Respekt vor den Münchnern auf ihrer heimischen Anlage war gegeben, allerdings hat das den Siegeswillen der Darmstädter Mannschaft in keinster Weise getrübt. Nach dem Hinspielsieg und den souveränen Leistungen der vergangenen Spiele war die Stimmung in der Mannschaft positiv.

Um die knapp 400km entspannt antreten zu können, fuhren die Hessen früh los, damit die geplanten Pausen eingehalten werden konnten. Nach der frühen Ankunft in München steigerte sich die Konzentration in der Mannschaft stetig mit dem Näherrücken der Partie.

Das führte zu einem guten Start der Gäste, die früh zeigten, wer die spielbestimmende Mannschaft war. Auf dem schnellen Platz fiel es ihnen leicht ihr sicheres Kontaktspiel aufzuziehen und dadurch gefährlich in den Kreis einzudringen. Die Folge waren einige gefährliche Abschlüsse von denen Thorben Burmeister einen Schlenzer zur 0:1 Führung verwandeln konnte. Die Münchner, wie schon im Hinspiel beobachtet, versuchten lediglich mit langen, meist geschlagenen Bällen, in die gefährliche Zone einzudringen. Dies gelang den Hausherren in der ersten Halbzeit allerdings nur nach zwei Unachtsamkeiten der Gäste. Durch die weitere überlegende Spielweise der Darmstädter konnte Niklas Kuhnis die Führung auf 0:2 ausbauen. Wegen eines fragwürdigen Körperfouls mussten die TEC Herren die letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit in Unterzahl spielen. Die Mannschaft konnte die Führung aber sicher bis zur Halbzeit verwalten.

Das laufintensive Spiel der Darmstädter machte sich in der zweiten Halbzeit bemerkbar, als die Kräfte langsam anfingen zu schwinden. Zudem erhöhten die Münchner den Druck nach vorne und erspielten sich so mehrere Torchancen. Das Spiel war in dieser Phase eher ausgeglichen, wobei die Hessen nur noch zu wenigen Chancen kamen.

Durch einen Rückhandschlag konnten die Hausherren auf 1:2 verkürzen. Danach wurde das Spiel hektischer. Nicht nur durch die Münchner Fans, sondern auch die Schiedsrichter trugen dazu bei. Zum Beispiel die nicht gegebene kurze Ecke, die Julius Liessem durch das deutliche Spielen des Balles an den Fuß eines Münchner Verteidigers provozierte.

Die Münchner übernahmen mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, wobei die nun etwas tiefer stehenden Darmstädter gut verteidigten. Den Ausgleich erzielte München per Strafecke kurz vor Ende der Partie. Die Gäste erhöhten nochmals den Druck, konnten sich allerdings nur eine Strafecke herausspielen.

Über die Punkteteilung zeigten sich die Münchner zufrieden und auch die Hessen können mit 4 von 6 möglichen Punkten gegen den Bundesligaabsteiger zufrieden die Heimreise antreten.

Dadurch bleiben die 1.Herren des TEC Darmstadts auf dem zweiten Tabellenplatz und haben nun zwei Punkte Abstand zum Spitzenreiter HG Nürnberg.

In drei Wochen steht das nächste Spiel, das Hessenderby gegen den Limburger HC auf der heimischen Anlage an der Traiserer Straße an.