Nach dem gelungen Auftakt in der letzten Woche gegen den Spitzenreiter HG Nürnberg konnten die Darmstädter einen weitern Sieg gegen den Aufsteiger TuS Obermenzing zu Hause an der Traiserer Straße einfahren.

Erstaunlich druckvoll begannen die Münchner mit einem Pressing aus dem sich der TEC allerdings mit schnellem und sicherem Kontakten gut befreien konnte.
Immer wieder erarbeiteten sich die Darmstädter gefährliche Chancen und konnten zwei kurze Ecken ziehen, die wiederum ungenutzt blieben.
Den ersten Treffer gelang dann ausgerechnet dem Ex-Münchner Korbinian Schambeck, der an auffällig vielen guten Chancen der Hessen beteiligt war.
Das 1:0 konnten die Gäste, die nun tiefer standen, bis zur Pause gut verarbeiten und kamen selbst zu gefährlichen Angriffen, die aber alle an der starken Darmstädter Defensive scheiterten .

Nach der Pause hatten die Darmstädter den besseren Start und konnten sich durch ihr druckvolles Spiel in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Durch einen Doppelschlag innerhalb von 3 Minuten konnten der TEC auf 3:0 erhöhen. Torschützen waren per Strafecke Fritz Grospietsch und Julius Liessem der einen Angriff über die linke Seite verwandelte. Die Gäste investierten nun mehr, doch die Gastgeber ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und kamen durch schnelles Umschaltspiel erneut zu Chancen, die allerdings ungenutzt blieben.
Die Begegnung verlief nun eher unspektakulär, das wahrscheinlich daran lag, dass die Darmstädter ihren Fokus auf die Defensive legten, um die drei Punkte sicher einzufahren. Das führte letztendlich zu dem verdienten 3:0 Endstand.
Die Darmstädter konnten so an die gute Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und weiter am punktgleichen Spitzenreiter aus Nürnberg dran bleiben.
Am nächsten Wochenende steht dann das erste Auswärtsspiel für den TEC an. Es geht nach Rüsselsheim zum Topspiel, bei dem der Zweite auf den Drittplatzierten der 1. Regionalliga trifft. Dies wird wiederum ein hart umkämpftes Spiel, bei dem es keinen Favoriten gibt. Die Darmstädter wollen im Hessenderby jedoch den nächsten Dreier einfahren, um den Vorsprung zum Mittelfeld der Tabelle weiter auszubauen.

Tore Darmstadt: Korbian Schambeck, Fritz Grospietsch ( per KE), Julius Liessem