Eine nicht immer ganz einfache Saison der 2. Herren hat heute in Offenbach ein gutes Ende gefunden.

Im direkten Duell ging es um den letzten freien Platz in der Oberliga für die kommende Saison. Unterstützt von einigen Mitgereisten spielte sich der TEC nach einer Flut von grünen Karten in der Anfangsviertelstunde bis zur Halbzeit eine noch keineswegs beruhigende 2:0 Halbzeitführung durch Fritz Rinderspacher und Timotheus Nemitz heraus.

Nach dem Anschlusstreffer per Strafecke in Halbzeit zwei schöpfte der ORV wieder Hoffnung und es drohte hektischer zu werden. Mit zwei direkt ins Tor geblockten langen Pässen erhöhte wieder Fritz Rinderspacher zur beruhigenden 4:1 Führung für den TEC, anschließend baute Jasper Heiland nach feiner Passstaffette mit dem 5:1 ins leere Tor den Vorsprung weiter aus. Sieben Minuten vor Schluss nutzte der ORV eine Unaufmerksamkeit in der TEC-Deckung aus und verkürzte zum 5:2. Als Vincent Crössmann nach einigen Fehlversuchen zwei Minuten vor Schluss seine Qualität bei Strafecken zum 6:2 unter Beweis stellen konnte, war der Sieg endgültig in trockenen Tüchern und der TEC durfte den Klassenerhalt feiern.

In der Abschlusstabelle liegt der TEC letztlich auf Platz vier. Zwar verfehlte das Team das vor der Saison gesetzte Ziel einer Platzierung unter den ersten drei Teams der Liga, aber positiv mit Blick auf die Zukunft ist, dass die Jugend-A-Spieler des TEC über die gesamte Saison viel Einsatzzeit erhielten und Erfahrung sammeln konnten. Selbst heute, als etwas erfahrener aufgestellt wurde, standen vier Jugendspieler auf dem Platz.