TuS Obermenzing 2:2 (1:1) TEC Darmstadt

Nach der langen Winterpause ging es für die TEC Herren in die bayrische Hauptstadt nach München. Noch immer punktlos aus den ersten vier Spielen, muss der zweimalige Vizemeister der letzten beiden Jahre zu alter Stärke zurückfinden. Nach der guten Vorbereitung ist das Ziel klar definiert : „In jedem Spiel punkten“.

Die Herren des TEC´s fanden, nach der langen Fahrt, schnell gut ins Spiel und konnten den Gastgeber immer wieder in ihre eigene Hälfte pressen. Dadurch kam es zu mehreren guten Tormöglichkeiten auf Seiten der Gäste. Die gut verteidigenden Münchner wurden zunehmend offensiver und versuchten das Darmstädterspiel früh durch offensives Pressing zu unterbinden, allerdings gelang es den Hessen sich vor allem durch lange Bälle schnell zu befreien. Verdient gelang Julius Liessem der erste Treffer der Partie per kurzer Ecke.

Mit zunehmender Spieldauer häuften sich die Fehler in der Darmstädter Defensive und es gelang ihnen nicht die Führung mit in die Halbzeit zu retten. TuS Obermenzing verwandelte wie zuvor der TEC eine kurze Ecke zum 1:1 Pausenstand.

Nach der Halbzeit egalisierten sich die beiden Teams zunehmend durch gute Defensivleistungen. In Folge dessen kam es auf beiden Seiten zu wenig gefährlichen Torchancen.

Wie aus dem nichts gingen die Gastgeber dann durch eine erneut verwandelte kurze Ecke in Führung.

Die TEC Herren nun im Zugzwang, rissen das Spiel förmlich an sich, konnten sich allerdings vorerst nicht für ihr Offensivspiel belohnen.

Kurz vor Schluss gelang Fritz Grosspietsch erneut durch eine kurze Ecke der Ausgleich zum 2:2 Endstand.

Die Herren des TEC´s versuchten nochmal offensiv Akzente zu setzen kamen aber nur noch zu einem letzten gefährlichen Torabschluss durch ihren Kapitän Henrik Schwarzinger.

Schlussendlich gelang dem TEC Darmstadt der erste Punktgewinn der laufenden Saison, auch wenn hier mit etwas mehr Glück sicherlich der erste Dreier möglich gewesen wäre.

 

 

Kader: Felix Francis (TW), Florentin Fischer (ETW) - David Seinen, Fritz Grosspietsch, Tim Weiß, Philipp Kirnberger, Hanno Helming, Henrik Schwarzinger, Lars Holland, Korbinian Schambeck , Tizian Burger, Philipp Jeske, Jasper Heiland, Julius Liessem, Sebastian Sauer, Fredrick Stallmeyer, Marius Wassermeyer