IMG 5775Am vergangenen Wochenende war ein eigentlich typisches Hockey-Wochenende für die Jahreszeit. Viele Mannschaften aus der Jugend wie bei den Aktiven waren auf dem Parkett im Einsatz und sammelten eifrig Punkte und Eindrücke. Eine ganz spezielle Tugend schien an diesen Spieltagen aller­dings das Aufholen von Rückständen zu sein.

Fast unglaub­lich und daher auch kaum darstellbar drehten die 1. Herren des TEC ein verloren geglaubtes Spiel mit einer wahnsin­nigen Energieleistung in einen Auswärtssieg. Die Planung, die Reise nach Mün­chen mit dem Zug zu machen scheint hierbei fast hellseherisch. So waren alle Akteure und Betreuer fit um dieses Spiel nicht nur zu drehen, sondern auch in der Dritten Halbzeit auf dem Rückweg konditionell voll auf der Höhe zu sein.

Nicht ganz so dramatisch aber in einem ähnlichen Fight sicherten sich die ersten Damen des TEC einen Punkt im Heimspiel gegen Hanau. Etwas ge­dämpft wurde der Samstag von der Niederlage der 2. Herren, die aber eine kämpferisch gute Leistung boten die am Ende leider nicht belohnt wurde. Eng ging es am Sonntag bei den 3. Herren zu. Hier behielt der TEC am Ende mit 10:9 die Oberhand und fuhr einen wichtigen Saisonsieg ein. Kampflos ging das Spiel der 2. Damen des TEC am Sonntag an die Traisaer Strasse, denn der Gegner aus Kronberg sagte das Spiel ab. In den Jugendteams gab es durchweg positive Auftritte der Teams vom TEC und wir konnten zeigen das wir nicht nur mitspielen, sondern auch ganz oben angreifen wollen.

Abgerundet wurde das Hockeywochenende mit einem internationalen Vergleich.

Der TEC hatte das Team von COR Cannes zu Gast. Die Franzosen (Spielklasse in etwas entsprechend unserer 1. Regionalliga) sind gerade auf Deutschland Tour und machten so auch Halt in der BSZ Halle. Das Mittagessen nahmen die Gäste im Clubrestaurant DaLeo ein bevor sie sich dann gegen unsere Herrenmannschaft ein Spiel mit jeweils 13 Toren auf beiden Seiten lieferten.

Neben den rein sportlichen Aktivitäten wurde bereits zum zweiten Mal in Folge die „Verkaufshütte“ des Hornbachmarktes in der Otto-Röhm-Strasse für einige Stunden zu unseren zweiten Heimat. Initiiert von Ilona Kenja, Evi Schindler und vielen weiteren, engagierten Eltern gab es für die Besucher des Baumarktes neben warmen Getränken, selbstgebackenen Keksen und Kuchen auch viel Information rund um den TEC. Die Reaktion vieler der dort angesprochenen sprach dafür, das Hockey nach wie vor eine Randsportart ist, trotz der zu beachtenden, weltweiten Erfolge. Interessiert lauschten die Angesprochenen der Faszination des Hockeysports und konnten dazu gebracht werden, sich mit ihren Kindern einmal ein Training anzuschauen. Dies passt in die für 2017 geplanten Aktivitäten speziell in den jüngeren Jahrgängen um eine breite Basis aufzustellen. Die Hockey-Kinderbuchautorin Sabine Hahn war ebenfalls für einige Stunden mit an unserer Weihnachtshütte und konnte mit ihren Büchern über die Lust und das Erlebnis Hockey neue, junge Leser gewinnen.

Bilder von der Verkaufshütte (Zur Vergrösserung auf das jeweilige Bild klicken):

IMG 5774 IMG 5775 IMG 5776

 

Ich ziehe absolut den Hut über die sportlichen Leistungen des Wochenendes, die Bereitschaft nach so einem Wochenende noch ein Freundschaftsspiel zu bestreiten und dem Engagement vieler Eltern und Helfer bei Minustemperaturen solch eine Aktion auf die Beine zu stellen.

Aber, so ist TEC, wenn es was zu schaffen gibt, dann schaffen wir das und unser Motto „geht nicht, gibt´s nicht“ hat sich gerade an diesem Wochenende wieder eindrucksvoll bestätigt !