Aktuelles

Die 1.Mannschaft erspielte sich gegen Breuberg den ersten Mannschaftspunkt der Saison! Dabei gewann Werner Metz an Brett 1 gegen den nominell stärkeren Breuberger Spitzenspieler Thomas Leiter. Ein schöner Erfolg. Karlheinz Lehmann gewann kampflos und jeweils halbe Punkte erspielten in Brettreihenfolge: Dieter Nederveld, Hans-Erich Oechler, Ulrike Storkebaum und Ersatzspieler Mike Walker. Dadurch konnte der letzte Tabellenplatz verlassen werden und die Hoffnung auf den Klassenerhalt ist wieder vorhanden.

Die 2. Mannschaft klettert durch ihren 5 zu 3-Auswärtserfolg in Babenhausen auf Tabellenplatz 5 in der A-Klasse. Siegpartien spielten unter anderem Nadim Balotch an Brett 1, Ansgar Burkhard und Colman Marcus-Quinn. Glückwunsch.

TEC 1 spielt zu Hause gegen Breuberg 1 und hofft auf die ersten Mannschaftspunkte der Saison und TEC 2 spielt in Babenhausen gegen die dortige 2. Mannschaft.

Die Meisterschaft stand bereits vor dem letzten Spieltag fest. Trotzdem fuhren sieben TECler spielfreudig den langen Weg nach Bad König. Und es lohnte sich. Der Mannschaftskampf wurde mit 5:3 gewonnen nach Siegen von Dr. Karlheinz Lehmann, Dieter Nederveld, Hans-Erich Oechler und Ulrike Storkebaum. Halbe Punkte zum Mannschaftssieg steuerten Reiner Gutjahr und Dr. K-H. Storkebaum bei. Nach der Sommerpause geht es mit frischem Schwung in der Starkenburgliga darum, möglichst viele Mannschaftspunkte zu sammeln, um den erneuten Abstieg zu vermeiden. TEC 2 verlor das letzte Heimspiel gegen Langen mit 3 : 5 und spielt die nächste Saison in der A-Klasse.

Am 17.4. findet der letzte Spieltag der Saison 2015/2016 in der Bezirksklasse statt. TEC 1 spielt in Bad König und steht bereits vorab als Aufsteiger fest.

TEC 2 spielt zu Hause gegen Langen 3. Nur mit einem Sieg und glücklichen Ausgängen anderer Mannschaftskämpfe kann der Abstieg noch vermieden werden.

Durch den 5:3 Heimerfolg gegen den Schachklub Eberstadt ist die "Erste" uneinholbarer Tabellenführer der Bezirksklasse und steigt in die Starkenburgliga auf.
Volle Punkte erzielten am Sonntag Professor Kindler (nach seinem Blitzsieg in 7 Zügen!), Reiner Gutjahr (schön herausgespielt), Dr. Vötter (der Gegner konnte das drohende Matt nicht verhindern) und Dr. Braun (kampflos). Unentschieden spielten Werner Metz und Dieter Nederveld. Der letzte Mannschaftskampf der Saison Mitte April in Bad König kann damit entspannt angegangen werden.
Die "Zweite" kann sich nach Ihrer Niederlage in Groß-Umstadt nur in der Bezirksklasse halten, wenn am letzten Spieltag der Tabellenvorletzte SV Griesheim 3 noch überholt kann. Dafür ist zum einen ein Mannschaftserfolg oder Unentschieden gegen Langen 3 erforderlich und zum anderen dürfen die Griesheimer nicht gewinnen. Außderm darf sich die Anzahl der Absteiger nicht auf Zwei erhöhen! Also gilt es die Daumen zu drücken!