B-Mädchen, 1. Spieltag Feldsaison

 

Sonntag, 23. August 2020  Heimspiel

Bildergebnis für TEC Darmstadt Hockey Logo          Bildergebnis für HC Bad homburg Hockey Logo

TEC Darmstadt - Rüsselsheimer RK 2

1 : 2

 

Endlich wieder Hockey spielen, beste Mannschaft überhaupt!

 

Es spielten:

Clara-Marie (Tor), Viktoria (C), Helena, Pauline, Caro, Lea, Paulina, Miri, Romy, Clara V., Hannah W.,  Emilia, Ida

 

Trainer: Jule und Lenny

 

Nach dem Corona-Frühjahr und den Sommerferien, lagen die letzten Spiele der Mädchen nun schon einige Zeit zurück, von richtiger Spielerfahrung konnten unsere Mädchen also nicht zehren, im Gegensatz zu unseren Gegnern in der Meisterrunde. Die Rüsselsheimer Mädchen hatten schon einige Testspiele absolviert und waren Topfit auf den Platz gekommen.

 

In erster Line waren wir auf dem Platz um zu lernen und es würde schön sein, die anderen Mannschaften weinigstens ein bisschen zu ärgern, zunächst aber legte Rüsselsheim erstmal los, bereits in der ersten Spielminute, gab es die erste kurze Ecke gegen uns.

 

Das Spiel gestaltete sich danach aber doch überraschend ausgeglichen, bis die Rüsselsheimer Mädchen in der 10. Spielminute ihre Erfahrung voll ausspielen konnten. Ein nicht gepfiffenes Fußspiel am Schusskreisrand nutzten die Rüsselsheimerinnen eiskalt zum Torschuß aus, Clara-Marie stand zwar goldrichtig, konnte den Ball aber nicht kontrollieren und so traf ein RRK Mädchen im Nachschuß zum 0:1.

 

Die Mädels waren hochmotiviert den Ausgleich wieder herzustellen, wie zuvor war es ein durchaus ausgeglichenes Spiel, mit Chancen für uns, durch Viktoria, aber auch für den RRK, Clara- Marie stand wieder richtig und mit ihr die Abwehr aus Lea, Hannah und Caro.

 

Bis in der 23. Spielminute wieder die Rüsselsheimer Erfahrung Früchte trug. Nahezu alle TEC Mädchen verteidigten ihr Tor, dass im Schußkreis von den Mädchen in Rot belagert wurde. Die RRK Nr. 37 tourte mit dem Ball durch unseren kompletten Schußkreis, ohne eine Anspielstation oder eine Schußmöglichkeit zu finden, Romy in der ersten Verteidigungslinie lenkte sie bis zur Torauslinie, wo sie aber dennoch zum Schuß kam, Clara-Marie den Ball aber ins vermeindliche Toraus abwehrte.

Ohne Schiedrichterpfiff aber kein Aus und so spielten die Rüsselsheimerinnen einfach weiter und erzielten im Nachschuß das 0:2.

 

Rüsselsheim setzte uns nun enorm unter Druck, alle RRK Mädchen befanden sich in unserer Hälfte und die Abwehr war offen, dies ließ Helena sich nicht entgehen. Am Rande unseres Schußkreises an den Ball gekommen startete sie einen Sololauf und schoß den 1:2 Anschlußtreffer.

 

So euphorisiert stürmten die TEC Mädels weiter gegen das Rüsselsheimer Tor, um kurz vor der Halbzeitpause doch noch eine kurze Ecke zugesprochen zu bekommen.

Jules Anweisung “ballern“ scheiterte erst am Schläger einer, extrem schnell herausgelaufenen, Gegnerin und dann an der RRK Torfrau. Im Nachsetzten brachte Lea den Ball aber nochmal perfekt auf Paulina, aber die gegnerische Torfrau konnte den Ball nun endgültig ins Toraus ablenken.

 

Der RRK kam anschließend richtig stark aus der Pause, konnnte aber in der zweiten Hälfte keine weiteren Akzente mehr setzen, auch weil die TEC Mädels nun besser aufpassten und obwohl die Schiedsrichterentscheidungen auffallend oft gegen uns sprachen. Die Mädels haben super gekämpft, leider hatte es dann doch nicht gereicht. Die Meisterschaft ist eben kein Zuckerschlecken, aber „mit der heutigen Leistung brauchen wir uns nicht zu verstecken“. Jetzt heißt es, fleißig ins Training kommen und „heiß wie Frittenfett am Sonntag nach Kronberg fahren!“

 

 

Für die B-Mädchen vom TEC: Andreas Zwick; Zitate von Jule