1.Herren

sponsored by:

1. Regionalliga Süd
Trainer     Daniel Strahn

Betreuer  Christian Kirnberger

Dienstag       19:45 – 22:00
Mittwoch      19:45 – 22:00
Donnerstag  19:45 – 22:00



Spielplan

Hier kommen alle Spiele, Termine und Tabellen hin



ERSTE NIEDERLAGE DER SAISON

In einem schwachen Spiel verlieren wir verdient mit 0:1 gegen den HTC Würzbug.

Wir kommen katastrophal ins Spiel und haben von Anfang an genauso wenig Zugriff auf das Spiel wie unsere Schuhe Zugriff auf den rutschigen Platz. Die Bayern starten sehr gut in die Partie. So können wir von Glück reden, dass wir in der ersten viertel Stunde nicht schon 1,2 Tore kassieren. Chancen selbst zu treffen haben wir keine.

Daraufhin scheint es so, als ob wir langsam auf dem Hockeyplatz ankommen und wir erspielen uns ein paar Torchancen. Eine klare kurze Ecke wird leider nicht gegeben.

Dennoch bleibt der HTCW das aktivere Team und schafft es zu unserem Glück nicht ihre unzähligen Chancen in zählbares umzumünzen.

Nach der Halbzeit setzt sich das alte Bild fort, auch wenn wir zunehmend zu wenigen Entlastungsangriffen kommen.

In der 50. Minute kommt es dann wie es kommen muss, die Gastgeber treffen per Ecke. Im Anschluss daran wachen wir kurz auf und kommen durch Shaka und Mo zu Chancen den Anschlusstreffer zu erzielen, allerdings rutscht Mo mit dem Ball auf der Kelle einschussbereit aus.

Die Gastgeber bekommen noch einen 7m zugesprochen - rechts vorbei.

Gegen Ende bahnt sich fast noch eine inflationäre Kartennutzung durch die Schiris an, in vergleichbarem Ausmaß wie letztes Jahr bleibt sie allerdings aus.

Auch Hanno als 11. Feldspieler gegen den Torwart zu wechseln bringt keinen Mehrwert: wir unterliegen verdient und trotzdem ärgerlich mit 0:1 in Würzburg.

Jetzt gilt es, das Spiel asap (as soon as possible) abzuhaken und den Fokus auf nächsten Samstag zu lenken. Wir empfangen im Hessenderby die Opelstädter aus Rüsselheim.

AUSSERDEM wird es die Möglichkeit geben, sich als KNOCHENMARKSPENDER in die Datenbank der DKMS eintragen zu lassen und damit hoffentlich einen Spender für die an Leukämie erkrankten Hockeyspielerin Silja aus Hamburg zu finden

#teamsilja

MUND AUF,

STÄBCHEN REIN,

SPENDER SEIN!

HEUTE SPENDEN,

MORGEN SPENDER SEIN, ÜBERMORGEN LEBEN RETTEN!

Weiterhin ohne Punktverlust

Auch im dritten Saisonspiel können wir einen Sieg einfahren und gewinnen über weite Strecken ungefährdet mit 2:0 gegen den TB Erlangen.

Die Voraussetzungen hätten besser kaum sein können: 21°C, Sonnenschein, nächstes Heimspiel und wieder viel Bock auf einen weiteren Dreier!

Dem entsprechend starten wir auch ins Spiel, spielen in den ersten Minuten ein Spiel auf einen Kreis und kommen zu einigen allerdings relativ ungefährlichen Torabschlüssen. Wir erhöhen im Anschluss den Druck, ermöglichen den Franken kaum aus der eigenen Hälfte zu kommen und erhöhen die Frequenz im Angriff. Nach einem schönen Ball durch die Schnittstelle in der Gästeverteidigung steht Jakob rücklings frei vorm Tor, verpasst den Moment für den Abschluss allerdings um einige Augenblicke. Der gut aufgelegte Keeper kann den Torschuss parieren. 

In der nächsten Szene klaut Ole den Ball im gegnerischen Aufbau vom Schläger des Verteidigers und dringt ungehindert von rechts in den Kreis ein. Sein Versuch den herausgeeilten Torwart per Chip zu überspielen gelingt; allerdings landet der Ball knapp links neben dem Gehäuse.

So dauert es bis zur 23. Minute, in der wir die erste Ecke des Spiels rausholen können. Shaka tritt an und semmelt das Präparat sehenswert - aber nicht unhaltbar - in die linke Ecke.

Anstatt durch die Führung noch mehr Sicherheit im Spiel nach vorne zu erhalten, laden wir die Bayern daraufhin immer wieder mit unnötigen Ballverlusten im Aufbauspiel zu Kontern ein. Bei einem dieser wird es auch Brandgefährlich: einen langen Ball die rechte Seitenauslinie entlang kann der Stürmer verwerten, lässt den Verteidiger links liegen und zieht mit der Rückhand seitlich in den Schusskreis. Den Schuss kann Torwart David in letzter Sekunde stark mit dem rechten Fuß am Tor vorbei lenken.

Im direkten Gegenangriff geht Sauer von links in den Kreis und holt nach Schlägerschlagen die nächste Ecke. Wieder ist es Shaka, der kurz vor der Halbzeit zum 2:0 einnetzt!

Nach dem Seitenwechsel setzt bei uns wieder das unerklärliche Nachlassen ein und es entsteht ein Spiel mit vielen wenig effektiven Angriffen und andauernd wechselndem Ballbesitz. 

Nach sechs Minuten setzt sich Jasper mit Ball auf der gegnerischen Grundlinie durch und kann den Ball vors Gehäuse zu Grolli schieben, der aus kurzer Distanz den Torwart anschießt. 

Daraufhin kommt Erlangen in ihrem ersten Saisonspiel in Fahrt und lässt uns weniger Freiräume. Außer einer nicht genutzten Ecke können sie sich aber auch keine zwingenden Chancen erspielen. In der letzten Viertelstunde beschränken wir uns abgesehen von zwei Torschüssen von Ole und Grolli weitestgehend auf die Ergebnisverwaltung und lassen die Gäste dabei noch zwei, drei Mal zu Torabschlüssen kommen, die sie allerdings nicht ummünzen können. Entgegen kommt uns dabei natürlich auch, dass Erlangen zeitweise in Unterzahl spielen muss.

Wir schaukeln das Spiel mit einer verdienten 2:0 Führung über die Ziellinie und führen nach drei Spielen und neun Punkten die Tabelle an.

Nächste Woche Samstag geht’s zum ersten Highlight und richtungsweisenden Spiel nach Würzburg, die sich am Wochenende den Rüsselsheimer RK geschlagen geben mussten. Das letzte Spiel in Würzburg, bei dem wir in 4-facher Unterzahl einen 3:2 Sieg erspielen, ist bis heute Unvergessen.

 

Wir freuen uns auf den nächsten Fight!

Knapper Sieg gegen Aufsteiger!

Im zweiten Spiel der Saison konnten wir nach den ersten drei Punkten der Saison aus der Vorwoche gegen den TSV Schott Mainz nachlegen und stehen nach zwei Spielen mit sechs Punkten auf Tabellenplatz 1.

in einer guten Anfangsphase spielen wir gegen die Mainzer in ihren ersten Regionalligaminuten einige kleinere Chancen heraus, kommen allerdings in der gegnerischen Hälfte nicht zu zwingenden Aktionen. Auch die Rheinhessen setzen gelegentlich Nadelstiche in unseren Kreis, die allesamt ebenfalls nicht von Erfolg gekrönt sind.

Nach einer guten Viertelstunde kombinieren wir uns vor das Tor, wo P. Kirnberger den Ball quer auf S.Sauer legt, der den Pass Richtung Gehäuse abfälscht, wo ein blauer die Pille nur noch mit dem Körper aufhalten kann – folgerichtig wird auf 7-Meter entschieden. Ohne Zögern schnappt sich J. Sauer den Ball und pfeffert ihn humorlos in die untere Ecke: 1:0.

Daraufhin erlangen wir ein leichtes spielerisches Übergewicht, das wir allerdings ummünzen können. Erst ist es Sebastian den nach einem Pass von der Grundlinie den Ball mit der Rückhand an den Pfosten knallt, danach wieder Jakob der – ebenfalls mit der Rückhand – aus kurzer Distanz im Torwart seinen Meister findet.

Gegen Ende der ersten Halbzeit zeigen auch die Mainzer, dass sie zurecht aufgestiegen sind aber scheitern in mehreren Versuchen entweder an Torwart D. Leuschner, der Abwehr oder an sich selbst; sie können keine der kurzen Ecken in ein zählbares Ergebnis ummünzen.

Wir gehen mit einer 1:0 Führung in die Halbzeitpause.

In Hälfte zwei passiert, was wir um jeden Preis vermeiden wollten. Wir geben die Fäden aus der Hand und lassen die Mainzer mehr und mehr kommen. Doch auch sie können sich keine klaren Chancen herausspielen. Es entwickelt sich ein mehr als zerfahrenes, unansehnliches Spiel mit äußerst geringem unterhaltungswert. Sowohl uns als auch den Meenzern unterlaufen viele unnötige technische Fehler die häufig einen Spielfluss verhindern. Hekki kann mit einem starken Solo in einem Konter noch eine Ecke rausholen, die Crössi allerdings in die Arme des blauen Schlussmannes drückt. In den letzten Minuten wechselt der Aufsteiger wieder einen Feldspieler für ihren Torwart ein. Wie im ersten Saisonspiel können wir allerdings die knappe Führung ins Ziel retten! Endstand: 1:0.

Wir bedanken uns bei den vielen gekommenen Zuschauern für die grandiose Unterstützung, DANKE! 

Nächsten Samstag geht es wieder Zuhause weiter: 15:30 Uhr gegen den TB Erlangen. Kommt vorbei!

Tor: J. Sauer (16.), 7m.

Erstes Spiel, erster Sieg!

Über zwei Monate quälten wir uns in einer intensiven Vorbereitung, bevor wir am Samstag endlich gegen den Feudenheimer HC aus Mannheim die neue Regionalliga-Saison eröffnen durften!

Während der Rest der Liga noch in der Sommerpause verweilte, spielen wir eine überlegene erste Hälfte, lassen die Baden nach dem Seitenwechsel dennoch am Ausgleich schnuppern, nehmen aber letztendlich drei verdiente Punkte mit nach Hessen.

Nachdem wir zwei Tage vorher die Generalprobe im Testspiel gegen die Konkurrenz in Rüsselsheim vergeigten gingen wir umso motivierter in die Partie gegen den Aufsteiger.

Von Beginn an gelingt es uns den Tochterverein des Mannheimer HCs unter Druck zu setzen und uns ein klares Chancenplus zu erspielen. Wir sind vor dem Tor aber nicht eiskalt genug, weshalb es fast eine Viertelstunde dauert bis Maxim auf der linken Außenbahn seinen berümt-berüchtigten Turbo zündet, mit sehenswertem Dribbling den Weg in den gegnerischen Kreis findet und dort das Auge für den blank stehenden Jakob hat, der die Murmel simpel wie effizient am Torwart vorbei in den Kasten schiebt: 1:0!

Kurze Zeit später ist es wieder der altbekannte Flügelflitzer Maxim, der der gesamten Hintermannschaft des Aufsteigers sein Hinterteil zeigt und vorm Gehäuse die Kugel mit ein wenig Glück ablegt. Dort findet der aufgerückte Ex-Mannheimer Mo die verwaiste Pille vor und knallt sie – wieder flach, wieder unhaltbar – dem gut aufgelegten Keeper durch den Hosenbund: 2:0!

Doch damit nicht genug. Kurz vor der Halbzeit ist es Dobro, der einen Ball aus dem Halbfeld in den gegnerischen Kreis schnickt, wo Jakob wieder sträflich freisteht (man könnte fast der Auffassung sein er habe sich mal eben Harry Potters Tarnumhang übergestreift um in den Kreis zu spazieren) und das weiße, runde Ding zur Freude der zahlreich mitgereisten Fans (DANKE!) mit dem Rücken zum Goalie per Rückhand einschiebt: 3:0!

Direkt nach dem Seitenwechsel haben wir die Chance, den Sack zu zu machen, allerdings verpasst Grolli nach einem Konter Jaspers Pass am langen Pfosten um Haaresbreite.

Erwartungsgemäß setzen uns die Gastgeber danach zunehmend unter Druck und erreichen damit ihr Ziel. Nach einer ansprechenden Kombination über rechts schlenzen sie nach 50 Minuten zum 3:1 ins kurze Eck.

Fünf Minuten später begehen wir im eigenen Kreis ein Stockfoul. 7-Meter. Tor. 3:2.

Daraufhin entwickelt sich ein teilweise offener Schlagabtausch, der unter anderem zu einer freien Schussmöglichkeit – ohne Abwehrspieler, ohne Torwart – für die Mannheimer führt. Der Mannheimer Spieler hebt die Kugel allerdings sehr unglücklich aus sieben Metern deutlich über den Kasten. In den Schlussminuten kassieren wir zudem eine gelbe Karte, weshalb wir die Führung in Unterzahl verteidigen. Auch der gegen den Torwart eingewechselte Feldspieler kann den Ausgleich nicht mehr erzwingen.

Wir gewinnen das erste Saisonspiel gegen den Feudenheimer HC mit 3:2 und stehen zumindest bis zum nächsten Wochenende in der Tabelle ganz oben!

Diesen Samstag, 16. September um 16 UHR geht es weiter: 

im ersten Heimspiel der Saison messen wir uns mit dem zweiten Aufsteiger, dem TSV Schott Mainz Hockey.

Kommt vorbei und bringt eure Freunde und Familie mit!