2.Herren

sponsored by:

Oberliga Hessen
Trainer     Philipp Kirnberger

 

Mittwoch      19:45 – 22:00
Freitags        19:45 – 22:00



Spielplan

Hier kommen alle Spiele, Termine und Tabellen hin


Verbandspokalsieger

Zum wiederholten Male wurde der hessische Verbandspokal zu Beginn der Hallensaison in Darmstadt ausgerichtet. In der BSZ-Halle mussten sich die zweiten Herren dabei in der Vorrunde zunächst gegen Marburg, Vorwärts 2 und Kronberg beweisen. Obwohl große Teile des Heiner-Teams den Hallenschläger bislang kaum in den Händen gehalten hatten, konnte man passabel gegen individuell starke Marburger starten, unterlag durch unnötige Gegentore jedoch knapp mit 3:4. Gegen Vorwärts 2 gelang ein deutlicher 4:1 Sieg. Die Tore wurden dabei hauptsächlich über Ecken erzielt. Gegen die Kronberger gelang es dagegen auch öfter aus dem Spiel und am Ende stand ein 5:1.
Im umkämpften Halbfinale gegen die zweite Garde der Rüsselsheimer stand es am Ende der regulären Spielzeit 2:2. Doch der TEC behielt die Nerven und stand bereits nach zwei verwandelten Penaltys als Sieger fest. Im Finale gegen Hanau 2 folgte dann die wohl konzentrierteste Leistung des Tages. Durch ein 3:1 hielt der TEC dann am Ende des Tages den rot-weißen Wimpel in den Händen.

mehr lesen

3 Punkte gegen Höchst

Am Sonntag, den 17. September 2017 hießen die 2. Herren die Naturrasenmannschaft aus Höchst zu Gast.

Bei frischen herbstlichen Temperaturen reisten die Gäste in sperrlicher Besetzung an. Der TEC mit voller Kaderstärke wollte seine positive Heimbilanz fortführen und ging sehr konzentriert in die Partie. Das Passspiel war griffig und der Zug zum Tor von Anfang an klar erkennbar. Die Hausherren ünernahmen das Zepter des Spiels und so konnte Kirchhoff, nachdem der Ball in den Kreis gearbeitet wurde, ein Abstimmungsfehler der Höchster nutzen und den Ball über den Handschuh des Torwarts lupfen. Cordier vollendete dankend ins leere Tor (1:0). Im Anschluss erspielte der TEC mehrere hochkarätige Chancen, welche allesamt ungenutzt blieben. Es zeichnete sich also wieder eine fehlende Kaltschnäutzigkeit vor dem gegnerischen Tor ab. Die Gäste sahen in der 1. Halbzeit kein Land, konnten aber zweimal durch Unaufmerksamkeiten für etwas Unsicherheit in der Defensive sorgen. Da aus dem Spiel heraus die nötige Entschlossenheit fehlte, musste eine Strafecke her, um die Führung auszubauen. Direkt die Erste wurde durch Rau unten links verwertet (2:0). Weiterhin war der TEC dominant. Eine weitere Ecke landete, nachdem sie auf den langen Pfosten gezogen wurde, am Querbalken. So ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte startete wie die erste aufhörte. Die gefühlte Überzahl wurde bis vor den Torwart gut ausgespielt. Zum Einen hielt dieser gut und zum Anderen verwertete der TEC die vielen Möglichkeiten zu schlecht. Nachdem ein Ball scharf in den Kreis gebracht wurde, parierte der Torwart zunächst wieder den Stecher gut, doch gegen den Nachschuss von Cordier war er machtlos (3:0). Der TEC stand hoch und attackierte die gegnerische Verteidigung früh. Teilweise gerieten die Abstände zwischen den eigenen Reihen zu groß, sodass die Höchster sich einfach befreien konnten. Auch die Angriffe wurden mit vielen Männern eingeleitet. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung führte zu einem Konter der Höchster, die ihre einzige Chance aus dem Spiel heraus nutzten und den Anschlusstreffer erzielten (3:1). Danach war der TEC unkonzentrierter, lief aber keine Gefahr es nochmal spannend zu machen.

Der nächste Dreier ist auf dem Konto verbucht.