Mädchen D

Jahrgang  2010/11
Trainer      Konstantin Saal

                   Aurelia Bohnstedt 

Betreuer  

Trainingszeiten:

Dienstag 16:30 - 17:30
Freitag 15:00 - 16:00



Unsere kommenden Spiele:


TEC Darmstadt - D-Mädchen, 4. Hallenspieltag beim 1. Hanauer THC, 03.03.2018

Der letzte Hallenspieltag der Saison 17/18 und somit der letzte Spieltag als D-Mädchen sollte unserem Team noch einmal alles abverlangen..

Es spielten: Romy, Lea, Pauline, Clara, Helena, Sjoukje und Josi; Trainer: Jo

 

Eintracht Frankfurt 1 - TEC Darmstadt

0:4

TEC Darmstadt - MTV Kronberg 2

5:5

1. Hanauer THC 1 - TEC Darmstadt

9:2

TEC Darmstadt - Rüsselsheimer RK 2

6:2

 

TEC Darmstadt : Eintracht Frankfurt 1 - 4:0

 

Das erste Spiel des Tages begann in gewohnter Startaufstellung, Romy und Helena in der Verteidigung, Josi und Pauline im Sturm gegen die in schwarz gekleideten SGE Mädchen. Pauline gibt beim Anstoß auf Josi, die zurück auf Pauline - frontal vor dem Tor, während Josi rechts mitgeht, dann der Doppelpass zurück auf Josi und Tor, 1:0 nach 5 Sekunden. Josi hatte weitere hochkarätige Chancen uns schnell in Führung zu schießen, scheiterte aber einmal am Fuß einer Frankfurterin und ein weiteres Mal an der Schußkreisauslegung der Bad Nauheimer Schiedsrichterin. Als ein Eintrachtmädchen einen von Romy abgewehrten Ball abbekommt, gibt die Schiedsrichterin Bully.

…das müssen wir sicher noch ein bisschen üben.

Beim anschließenden Sturm auf das Frankfurter Tor passt Pauline selbstlos auf Sjoukje, die aber an der Torfrau scheitert, später macht Pauline aber endlich das 2:0 fest. Einen nicht richtig angenommenen Ball durch Frankfurt nutzt Helena gleich darauf zum 3:0, beinahe hätte das nachfolgende Wechselchaos ein Tor für Frankfurt bedeutet, aber die Mädchen passen ja auf.

Im Trubel vor dem Frankfurter Tor, wo Sjoukje, Clara und Helena gleichzeitig stürmen, während Romy hinten sichert, drückt Clara den Ball zum 4:0 über die Linie. Das letzte Tor ist klassisch, ein von Romy abgefangener Frankfurter Konter, sie passt zu Josi, die direkt zum 5:0 Endstand schießt.

 

Mit diesem Auftakt konnte man den Eindruck gewinnen, dass es heute immer so weiter gehen würde, auch wenn die Mädels irgendwie verschlafen wirkten und eigentlich noch mehr drin gewesen wäre.

 

TEC Darmstadt - MTV Kronberg 2 – 5:5

 

Den MTV Kronberg hatten die Mädels nicht auf dem Zettel der „ernstzunehmenden Gegner“, verteidigten diese doch zu dritt, während ein Kronbergmädchen vor dem TEC Tor lauerte, um lange Pässe zu verwandeln, was auch schnell erfolgreich war, 0:1 für Kronberg. Helena glich direkt zum 1:1 aus. Diese Taktik verhalf Kronberg auch wieder zum 1:2, Romy war chancenlos. Paulines 2:2 war danach mit einer Kraft geschossen, dass es sich fast wie ein Befreiungsschlag anfühlte, etwas später traf sie auch noch zur 3:2 Führung. Aber Kronberg hatte immer wieder Chancen, da sie an ihrer Taktik festhielten, gegen die wir, mit unserer offensiven Spielweise, kein Gegenmittel hatten – 3:3 Ausgleich. 4:3 von Helena und wieder der Ausgleich und noch ein Kronberger Führungstor direkt hinterher, 4:5.

Spannend bis zum Schluss, beim Anstoß findet Lea keine Anspielstation und macht es kurzum einfach selbst. Sie läuft ungehindert aufs Kronberger Tor und erzielt das finale 5:5. In den letzten drei endlosen Minuten drängte Kronberg förmlich auf den Führungstreffer, es blieb aber glücklicherweise beim 5:5.

 

TEC Darmstadt - 1. Hanauer THC 1 – 2:9

 

Wenn es nach der gebrüllten Begrüßung „T-E-C“ ginge, hätten unsere Mädchen diese Begegnung klar für sich entschieden. Doch sie hätten aus der Begegnung des letzten Spieltages wissen können, dass Hanau kein leichter Gegner ist.

Von einer Dominanz in den Anfangsminuten, wie damals, war nichts zu spüren. Im Gegenteil, wir zeigten Schwächen in der Abwehr. Die TEC Abwehr schloss ziemlich weit nach vorne auf, so dass sich ein Hanauer Mädchen in die TEC-Hälfte einschleichen konnte, so angespielt war es für sie ein leichtes gute Torchancen herauszuarbeiten, was zunächst aufgrund der fehlenden Treffsicherheit noch erfolglos blieb. Wir scheiterten aber ebenfalls an der Treffsicherheit und verpassten den Führungstreffer.

Danach ging es ganz schnell, zweimal hintereinander traf Hanau und auch beim 0:3 kurz darauf war Romy machtlos, stand sie doch allein einem Hanauer Überzahlkonter gegenüber und konnte das Tor nicht mehr verhindern. Schnell war in der Elternschaft von „Schwächephase“, „zuwenig zweiten Bällen“ und sonstigen Floskeln die Rede.

Sturmkonter der TEC’s scheiterten an der guten Abwehrleistung der Hanauer und wieder schaffte Hanau ein Tor zum 0:4.

 

In der Schlussphase, beim Stand von mittlerweile 1:7 kam es zwar kurz zu einer Art Aufholjagd, die aber als „klassisches Darmstadt-Drama“ viel zu spät kam. Hanau indessen verteidigte weiter gut, stand tief und nutzte die offene Spielweise des TEC aus, um „die Uhr runter zu spielen“ und weitere Tore zu schießen. Den Endstand markierte dann das 2:9.

 

TEC Darmstadt - Rüsselsheimer RK 2– 6:2

 

„Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weiterspielen“ war jetzt gefragt, wir begannen also das Spiel gegen den RKK mit Helena, Josi, Pauline und Clara. Die Mädchen spielten heute mehr Kombinationen als an vorangegangenen Spieltagen, und so war es Pauline, die im Zuspiel von Helena zum ersten Tor für den TEC kam. Obwohl das Spiel fast nur in der Rüsselsheimer Hälfte stattfand, gelang aber Rüsselsheim der Ausgleich in der vierten Spielminute, ein Abpraller von Josi fand sein Ziel direkt bei einer Rüsselsheimerin nahe am Schusskreis.

Anstoß Clara und sie lief einfach weiter und schoss den TEC mit 2:1 in Führung.

Pauline und Lea kombinieren gut und wechselten sich mit Torchancen ab, bis Lea endlich durchkam, 3:1. Die neue Taktik führte zu vielen Torchancen, aber leider war es wie verhext. Einen Abstoß des RKK fing Helena ab und schoss zum 4:1.

Drei Minuten vor Schluss fing Sjoukje einen Pass der RKK’s im Schusskreis ab und schoss direkt das 5:1, das nächste Tor folgte auf dem Fuße durch Josi die direkt den Anstoß abfing, aber in der Wertung unberücksichtigt blieb Unsere Chancenverwertung war weiterhin schlecht, aber mit der Schlusströte gelang es Helena doch noch nach super Zuspiel von Josi die RKK Abwehr zu überwinden und das 6:1 zu schießen. Das offizielle Endergebnis lautete zwar trotzdem 6:2, aber das war den Mädchen egal. Sie hatten sich mit diesem Spiel wieder zurückgekämpft und freuten sich nun über diesen schönen Saisonschluss.

 

Für die D-Mädchen vom TEC: Andreas Zwick

 

 

 

 

TEC Darmstadt - D-Mädchen, 3. Hallenspieltag bei SC Frankfurt 1880, 04.02.2018

Nach einer viel zu langen Winterpause waren die D-Mädels heute alle "heiß" auf den dritten Hallenspieltag bei Gastgeber SC Frankfurt 1880.

Es spielten: Romy, Lea, Pauline, Caro, Clara, Helena und Josi; Trainer: Vinni und Jo

 

 

SC Frankfurt 1880 1 - TEC Darmstadt

1:4

 

1. Hanauer THC 1 - TEC Darmstadt

6:7

 

TEC Darmstadt - SC SAFO Frankfurt 1

6:2

 

TEC Darmstadt - Wiesbadener THC 3

8:2

mehr lesen